Aktuelle News aus Neuengland

Walbeobachtungssaison endet im Oktober

2013-10-01

Es gibt kaum einen Neuengland-Urlauber, der sich bei seinem Aufenthalt an der US-Ostküste eine Walbeobachtung entgehen lässt. Neuengland ist einer der weltweit besten Plätze für Walbeobachtungen, denn von ungefähr Mai bis Oktober, hat man geradezu eine absolute Wal-Garantie. Insbesondere während der wohlig warmen Sommermonate, kommen unterschiedlichste Walarten, darunter Buckel- und Zwergwale, in die Gewässer Neuenglands. Vor der Küste finden die riesigen Meeressäuger ein wahres Paradies, denn die Vorkommen an Makrelen und Heringen sind hier enorm und sorgen für fast unerschöpfliche Nahrungsvorräte. Eine Walbeobachtungstour wird an so ziemlich jeden Ort der Küste Neuenglands angeboten. In der Regel dauert eine solche Bootstour 3 bis 4 Stunden. Man sollte keinesfalls seine Kamera vergessen und darauf achten, sich warm zu kleiden. Wale wirken geradezu majestätisch, doch während der Kolonialzeit waren sie vorrangig die Haupteinnahmequelle der an der Küste gelegenen Neuenglandstaaten. Der Walfang und der damit verbundene Handel mit Walprodukten (vor allem Tran) waren ein überaus florierendes Geschäft, das erst mit Entdeckung des Erdöls wieder abklang. Ein Relikt der Vergangenheit ist noch heute die ehemalige Walfängerinsel Nantucket, mit ihren prächtigen Herrenhäuser der Walfangkapitäne und dem "Whaling Museum". Wer derzeit seinen Urlaub in Neuengland verbringt und gerne eine Walbeobachtungstour unternehmen möchte, sollte sich beeilen, denn die Saison endet im Oktober.

 
« zurück