Aktuelle News aus Neuengland

Salem Haunted Happenings – jetzt wird’s gruselig

2013-10-15

Noch bis Ende Oktober lädt Salem alle Interessierten zum Gruseln ein. Wie in jedem Jahr veranstaltet das geheimnisvolle Städtchen Salem in Massachusetts auch diesmal wieder die Salem Haunted Happenings. Salem wurde vor allem durch die Hexenprozesse im Jahr 1692 bekannt. Da wundert es nicht, dass sie noch heute ihren Beinamen "The Witch City" trägt. Eine Vielzahl an Museen, beispielsweise das Salemer Hexenmuseum, erinnert an dieses sprichwörtlich schwarze Kapitel in der Geschichte Salems. Die Stadt weiß ihren gespenstischen Ruf zu nutzen, weshalb der Tourismus eine wichtige Rolle spielt. Während der Salem Haunted Happenings passieren an diesem geheimnisvollen Ort tagtäglich merkwürdige und gruselige Ereignisse, es werden zahlreiche Veranstaltungen und geführte Geistertouren sowie eine Parade stattfinden und die Besichtigung verwünschter Häuser steht ebenso auf dem Programm. Eine besonders empfehlenswerte Führung ist die "Witch Trial Trail" Tour, bei der die Teilnehmer bei Kerzenschein die dunklen und alten Gassen Salems kennenlernen, sowie interessante geschichtliche Fakten erfahren. Ebenfalls lohnenswert ist ein Besuch in der sogenannten "Haunted Neighborhood" mit dem Salem Wax Museum und dem Salem Witch Village. Wer keine schwachen Nerven hat, sollte auch einmal in Frankenstein's Castle vorbei schauen... Nicht nur wegen ihrer Geschichte ist Salem ein sehr beliebtes Reiseziel in einem Neuengland Urlaub, sondern auch wegen den besonders gut erhaltenen architektonischen Bauwerken und historischen Häusern. So sollte man es keinesfalls verpassen, dem House of the Seven Gables oder dem Pickman House sowie dem Salem Common bandshell einen Besuch abzustatten.

 
« zurück