Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Detaillierte Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Massachusetts

Reise nach Massachusetts - Ankunft der Pilgerväter

Der Bundesstaat Massachusetts, der in der gleichnamigen Massachusetts Bay liegt, wird im Norden durch Vermont und New Hampshire begrenzt, im Süden von Rhode Island und
Connecticut
, im Osten vom Atlantik und im Westen von New York. Mit seinen 1.063 m, ist der Mount Greylock der höchste Punkt des Bundesstaates. Durch die ideale Lage am Atlantik entstand wahrscheinlich der Spitzname "Bay State", was übersetzt "Staat an der Bucht" heißt. Der Name Massachusetts stammt aus der Sprache der Indianer und sinngemäß bedeutet das "bei den großen Hügeln". Dieser Name ist vermutlich auf den Great Blue Hill zurückzuführen, ein Hügel des Blue Hills Reservation State Parks, der sich unmittelbar in der Nähe von Boston befindet.

USA Karte

Interessante Fakten zum Neuenglandstaat Massachusetts

Quelle: Wikipedia

Die Hauptstadt von Massachusetts ist Boston. Der Bundesstaat besitzt eine Fläche von 27.336 km² und eine Einwohnerzahl von 6.811.779 (2016 geschätzt). Seit dem 6. Februar 1788 ist Massachusetts Mitglied der Vereinigten Staaten.

Massachusetts liegt in der Zeitzone: UTC -5/-4 und hat einen Zeitunterschied von -6 Stunden zu Mitteleuropa. Die Schalttermine von Sommer auf Winterzeit liegen versetzt. Im Inneren des Landes spricht man von EST (Eastern Standard Time).

Mit 1063 m ist der Mount Greylock der höchste Punkt in Massachusetts. 

Landessprache: Amerikanisches Englisch, Währung: US-Dollar

Wo einst die Indianer lebten

Bevor die englischen Siedler kamen, wurde das Gebiet durch die Massachusett-Indianer bewohnt, die dem Staat auch seinen Namen verliehen habe. Trotz, dass Massachusetts nicht der größte Neuenglandstaat ist, leben hier die meisten Menschen von Neuengland. Als bekannteste Stadt Massachusetts und auch dessen Hauptstadt, sei hier ganz klar die Weltmetropole Boston zu nennen, die für die meisten Neuenglandtouristen die erste Anlaufstelle ist.

Massachusetts - Die Wiege der Nation

Noch heute ist Massachusetts der Staat, der am stärksten durch die Puritaner geprägt ist. Hier geschah es vor vielen hundert Jahren, dass die Pilgerväter mit der Mayflower die Küste Neuenglands erreichten und ansiedelten. Massachusetts sieht sich aus diesem Grund auch als Wiege der Nation. Die aufregende Geschichte kann man im Freilichtmuseum Plimoth Plantation nahe Boston erleben. Massachusetts ist bekannt für seine traumhaften Sandstrände, vor allem die von Cape Cod, aber auch für die beliebten Urlaubsziele Nantucket und Martha's Vineyard.

Angenehmes Klima in Massachusetts

Das Klima in Massachusetts ist recht angenehm, während die Temperaturen im Sommer zwischen 20 und 35 °C schwanken, muss man im Herbst allerdings mit extremen Unterschieden von 0 bis 20 °C rechnen. Im Winter liegen die Temperaturen dann meistens konstant unter 0 °C. Im Vergleich zum Landesinneren und dem Binnenland ist es an der Küste stets kühler.

Da hat jeder was davon - Ob Geschichte oder Sport

Während es Wassersportler im Sommer vor allem an die Atlantikküste oder einen der zahlreichen Seen zieht, fühlen sich Wintersportler in den Skigebieten der Berkshire Hills, die den Staat im Westen durchziehen, wohl. Hier kann man auch die historischen Orte Concord und Lexington besuchen, die besondere Geschichte zur Zeit des Unabhängigkeitskrieges schrieben. Massachusetts beheimatet auch die weltberühmte Harvard Universität.

Sehenswürdigkeiten in Massachusetts

Massachusetts ist Heimatstaat der Stadt Boston und hat daher unzählige große und kleine Sehenswürdigkeiten zu bieten. Entlang des Freedom Trail in Boston zeigen sich schon sehenswerte Orte und Parks. Cape Cod, die Küstenregion Massachusetts bietet nicht nur Strand und Meer. 

mehr Informationen
Harvard University
Boston Hafen
Plimoth Plantation