Narragansett

Narragansett, die Kleinstadt in der Narragansett Bay, erhielt ihren Namen nach einem Indianerstamm der hier einst lebte. Wahrzeichen der Stadt sind zwei riesige Natursteintürme, welche die Überreste eines ehemaligen aus Holz erbauten Casinos sind. Heute ist Narragansett vor allem ein beliebter Ferienort. Die bekanntesten Strände sind Narragansett Town Beach, Scarborough State Beach, Roger Wheeler State Beach und der Salty Brine State Beach. Die feinsandigen Strände sind vor allem bei Surfern und anderen Wassersportlern sehr beliebt. Zu den Sehenswürdigkeiten Narragansetts zählen das historische Haus Dunmere, der Ocean Road Historic District, die Narragansett Baptist Church aus dem Jahr 1850 und der Leuchtturm Point Judith Lighthouse.

Point Judith Light
Der Point Judith Light befindet sich auf der westlichen Seite der Narragansett Bay und an der östlichen Seite des Block Island Sound. Bereits drei Leuchttürme wurden an diesem Ort erbaut. Der ursprüngliche 11 m hohe Leuchtturm wurde 1810 erbaut aber durch einen Hurrikan zerstört. Der heutige achteckige Point Judith Light wurde 1856 aus Granit erbaut. Die obere Hälfte des Leuchtturms wurde braun gestrichen, während der untere Teil im klassischen weiß erstrahlt. Point Judith Lighthouse wurde 1988 in das National Register of Historic Places aufgenommen.