Canterbury

Canterbury Shaker Village
Das Canterbury Shaker Village ist ein historisches Freilichtmuseum in Canterbury. Es gilt als eines der am besten erhaltenen und authentischen Shaker-Gemeinden. Das Shaker Village in Canterbury wurde 1792 gegründet. Die 25 originalen erhaltenen Shaker-Gebäude können während einer geführten Tour oder alleine erkundet werden. Besucher erfahren hier alles über das Leben, die Ideale und Werte sowie das Erbe der Canterbury Shaker durch Führungen, Programme und Ausstellungen. Die Häuser selbst sind noch mit originalen Möbeleinrichtungen und Artefakten ausgestattet. Das Shaker Village ist von Frühling bis Herbst geöffnet. Das Canterbury Shaker Village wurde als National Historic Landmark District deklariert und in das National Register of Historic Places aufgenommen.

Carroll

Mount Washington Hotel
Das Mount Washington Hotel befindet sich nahe dem Mount Washington in der kleinen Stadt Carroll. Das Areal ist besser als Bretton Woods bekannt, wo sich auch das Bretton Woods Ski Resort befindet. Erbaut wurde das historische Anwesen zwischen 1900 und 1902. Es wurde als National Historic Landmark deklariert und in das National Register of Historic Places aufgenommen.

Charlestown

Fort at Number 4
Fort at Number 4 in Charlestown war die nördlichste britische Siedlung am Connecticut River während des Siebenjährigen Krieges in Nordamerika. Heute ist Fort at Number 4 ein Freilichtmuseum, bei dem eine Gruppe von Historikern die Siedler und die Stadtmiliz porträtieren. Während der Sommermonate werden Gefechte des Siebenjährigen Krieges und des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges nachgestellt.

Cornish

Saint Gaudens National Historic Site
In Cornish befindet sich das Saint Gaudens National Historic Site, ein 150 ha großes Gelände mit dem Wohnhaus, den Gärten und Ateliers des führenden Bildhauers Augustus Saint-Gaudens. Dieses Anwesen, welches 1885 erbaut wurde, war viele Jahre lang sein Sommerhaus. Zwei Wanderwege führen durch den groß angelegten Park und laden zum Erkunden ein. Zudem werden originale Skulpturen ausgestellt. Das Saint Gaudens National Historic Site wurde sowohl als National Historic Site als auch als National Historic Landmark deklariert und in das National Register of Historic Places aufgenommen.

Derry

Robert-Frost Farm
In Derry befindet sich das historische Anwesen von Robert Frost. Frost, ein angesehener amerikanischer Dichter, bewohnte diese Farm gemeinsam mit seiner Familie von 1900 bis 1911. Verschiedene Führungen über das riesige Gelände sowie ein Pfad der durch den Park führt laden zum Erkunden dieses historischen Anwesens ein. Das historische Hausmuseum bietet außerdem an ausgewählten Tagen Lesungen an. Die Frost Farm wurde als National Historic Landmark ausgezeichnet und in das National Register of Historic Places aufgenommen.

Exeter

American Independence Museum
Das American Independence Museum ist ein historisches Hausmuseum in Exeter. Es erstreckt sich auf einem 4.000 m² großen Campus und besteht aus den zwei Gebäuden Ladd-Gilman House und der Folsom Tavern. Das Ladd-Gilman House stammt aus dem 18. Jahrhundert und gehörte einer Händlerfamilie. Folsom Tavern wurde 1775 vom Oberst Samuel Folsom erbaut und war während des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges wichtiger Versammlungsort für politische Debatten. Gegründet wurde das Museum erst 1991. Seit dem informiert es alle Geschichtsinteressierten über die Vergangenheit und insbesondere über den Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg. Das Museum zeigt historische Artefakte, antike Möbel, dekorative Kunst aus dem 18. und 19. Jahrhundert, Waffen aus dem 18. Jahrhundert, militärische Ephemera, Briefe, Dokumente und Portraits von amerikanischen Staatsmännern.

Franconia

Cannon Mountain
Der Cannon Mountain, auch Profile Mountain genannt, ist ein 1.240 m hoher Gipfel in den White Mountains. Er war vor allem für den Old Man of the Mountain bekannt, eine charakteristische Felsformation, die jedoch durch einen Felssturz zerstört wurde. Heute ist Cannon Mountain vor allem ein beliebtes Skigebiet, doch Einige zieht es auch zum Fels- oder Eisklettern in diese schöne Region. Das Cannon Mountain Skigebiet ist eines der ältesten in Nordamerika. Cannon Mountain war der erste Austragungsort Nordamerikas des Alpine Skiing World Cup. Im Sommer eignet sich Cannon Mountain sehr gut zum Wandern und Klettern.

Franconia Notch State Park
Im Norden New Hampshires, im schönen White Mountains National Forest, befindet sich der 2.700 Hektar große Franconia Notch State Park. Beliebte Attraktionen im State Park sind die 240 m lange Klamm "The Flume", der schöne Profile Lake und eine Luftseilbahn die zum Gipfel des Cannon Mountain führt. Besonders sehenswert ist auch die Pemigewassett Covered Bridge. Der Franconia Notch State Park wurde 1971 als National Historic Landmark deklariert.

Mount Lafayette
Der Mount Lafayette ist ein 1.600 m hoher Berg am nördlichen Ende der Franconia Range in den White Mountains. Viele Wanderwege führen zu seinem imposanten Gipfel. Die beliebtesten Wanderwege sind der Bridle Path, der Greenleaf Trail und der Garfield Ridge Trail, der auch Teil des Appalachian Trail. Benannt wurde der Berg nach dem französischen General Lafayette, der im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg diente.

New England Ski Museum
Das New England Ski Museum befindet sich im Franconia Notch State Park und ist eines von vier Skimuseen in den USA. Es wurde 1977 gegründet und zeigt Ausstellungen über die Geschichte des Skis, sowie des Alpin- und Langlaufs im Nordosten der Vereinigten Staaten. Das New England Ski Museum verfügt über die umfangreichste Sammlung an historischer Skiausrüstung, Bekleidung, Filmen, Fotografien, Büchern und Kunstwerken im Nordosten.

Jackson

Black Mountain Ski Area
Black Mountain ist ein beliebtes Skigebiet in Jackson. Es gibt sowohl Pisten für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene und Profis. Auf dem Gelände gibt es zwei Sesselbahnen und zwei Schlepplifte. Black Mountain eignet sich für sämtliche Wintersportarten. Das Skigebiet verfügt zudem über einen Tubing Park.

Jefferson

Santa's Village in Jefferson
Wie es der Name schon verrät, dreht sich in diesem Themenpark alles um Weihnachten. Der weihnachtliche Freizeitpark hat seine Pforten erstmals 1953 eröffnet. Seit dem begeistert er Jahr für Jahr Groß und Klein. Zahlreiche Attraktionen, darunter einige Fahrgeschäfte, garantieren einen Tag voller Spaß und Unterhaltung - und bei so manchen Erwachsenen weckt der liebevoll und detailreich gestaltete Park bestimmt die eine oder andere Kindheitserinnerung. "Winter Wonderland" und die schöne Weihnachtszeit kann man hier auch im Sommer erleben.

Milton

New Hampshire Farm Museum
Das New Hampshire Farm Museum ist ein landwirtschaftliches Freilichtmuseum in Milton. Das Farm Museum präsentiert drei Jahrhunderte des ländlichen Lebens in New Hampshire. Es verfügt über eine 32 m lange dreistöckige Scheune mit einer Sammlung an landwirtschaftlichen Geräten und Werkzeugen, Schlitten und Fuhrwerken. Außerdem besteht die Möglichkeit das historische Jones House und die Taverne zu besuchen, ebenso wie die Traktorenscheune und die Apfelweinausstellung. Farmtiere wie Hühner, Ziegen, Schafe und Schweine gibt es ebenfalls zu sehen. Besucher haben des Weiteren die Möglichkeit, einen kleinen Wanderweg entlang zu gehen, der zum alten Familienfriedhof führt. Sehenswert sind außerdem die Gemüse-, Kräuter- und Blumengärten. Kostümiertes Museumspersonal bietet verschiedene Führungen durch das New Hampshire Farm Museum.

Moldenborough

Castle in the Clouds
Der am Winnipesaukee gelegene Ort beherbergt eine ganz besondere Attraktion: in 225 m Höhe in den Bergen, erbaute der Millionär Thomas Plant ein Schloss in den Wolken, das beeindruckende Panoramen auf die Wälder und kristallklaren Seen bietet.

Newport

Newport Opera House
Das Newport Opera House ist ein historisches Wahrzeichen im Sullivan County. Es wurde 1886 erbaut, nachdem das Rathaus und das Gerichtsgebäude niederbrannten. Man sagt, dass das Newport Opera House über die größte Bühne nördlich von Boston verfügt.

North Conway

Conway Scenic Railroad
Die Conway Scenic Railroad ist eine Eisenbahngesellschaft mit Nostalgiezügen in North Conway. Die Conway Scenic Railroad bedient heute zwei historische Strecken: die von North Conway nach Conway und die von North Conway nach Fabyan. Die Museumszüge durchqueren auf ihrer Fahrt die White Mountains und passieren das markante Brückenbauwerk Frankenstein Trestle.

Rumney

Polar Caves
In Rumney, in der White Mountains Region, befindet sich der Polar Caves Park. Seine Granithöhlen wurden durch die Eiszeit geformt und sind ein beliebtes Touristenziel. Ihren Namen erhielten die Polar Caves durch die tiefste Höhle, in der es so kalt ist, das hier im Sommer der Schnee nicht schmelzen würde. Die Höhlen sind leicht zugänglich und einfach zu durchqueren. Weitere Attraktionen die der Polar Caves Park zu bieten hat, sind verschiedenartig gestaltete Gärten und ein kleiner Zoo, hauptsächlich mit Fasanen und anderen ungewöhnlichen Federwild.

Salem

America's Stonehenge
America's Stonehenge ist eine archäologische Stätte in Salem die aus einer Reihe von großen Felsen und Steinen besteht. Das Gelände ist gegen Leistung einer geringen Gebühr zugänglich. Teil des Erholungsgebietes sind auch Schneeschuhwege im Winter und eine Alpaka-Farm. 1958 wurde America's Stonehenge unter dem Namen Mystery Hill Caves eröffnet. Seinen heutigen Namen erhielt das 4.000 Jahre alte Gelände erst einige Jahre später.

Warner

Mount Kearsarge Indian Museum
In Warner befindet sich das Mount Kearsarge Indian Museum, welches seinen Besuchern die Geschichte der Indianer näherbringt. 20.000 Jahre Geschichte der amerikanischen Ureinwohner werden in ständig wechselnden Ausstellungen veranschaulicht. Ausgestellt werden typische Indianergegenstände, Textilien und Bekleidung, Keramikwaren, Tipis, Kanus und noch viele weitere interessante Exponate. Ein weiteres Highlight des Museums, ist der Medicine Woods Nature Trail, ein Lehrpfad der durch einen Garten mit mehr als 100 Heilpflanzen führt.