Ein Vorgeschmack auf Neuengland

8 Tage / 7 Nächte (ca. 1255 km)

Tag 1 bis 2 – Boston, Massachusetts

Boston ist für die Red Sox, den Freiheitskämpfer Paul Revere, Clam Chowdah und noch vieles mehr berühmt und gilt aus vielen Gründen als ein beliebtes Reiseziel. Angefangen von Geschichte bis hin zur modernen Metropole, hat Boston für jeden Geschmack etwas zu bieten. Hier kann man auf dem Freedom Trail spazieren gehen, der sich teilweise durch historische Viertel schlängelt. Entlang verschiedener Wahrzeichen, lohnt es sich in den fabelhaften Läden der Newbury Street shoppen zu gehen, ein köstliches italienisches Gericht im Stadtteil North End zu genießen oder durch die Antikläden von Beacon Hill zu stöbern. Kulturell Interessierte sollten keinesfalls die Weltklasse-Museen verpassen, ebenso wie die Theater- oder Musikveranstaltungen. Boston zeichnet sich auch durch seine Familienfreundlichkeit aus und bietet neben einem berühmten Meeresaquarium und dem "Childrens Museum" und "Science Museum" auch für die kleinsten Besucher das Passende.

Zwei Übernachtungen in Boston.

Tag 3 – Mid Coast Maine (ca. 180 km)

Fahrt durch die Küstenregion New Hampshires nach Maine. Besuch von Kennebunk und Kennebunkport, wo der ehemalige US-Präsident George Bush ein Sommerhaus besitzt. Die Fahrt wird entlang der Küste fortgesetzt. Ankunft am frühen Abend in der Hafenstadt Portland, die bekannt ist für ihr restauriertes Hafenviertel Old Port Exchange. Am Abend kann man in einem der zahlreichen Fischrestaurants ein köstliches Hummergericht genießen, das hier als lokale Spezialität gilt.

Eine Übernachtung in der Mid Coast Maine Region.

Tag 4 – White Mountains, New Hampshire (ca. 171 km)

Auf dem Weg zu den White Mountains Fahrt durch die Seenregion von Maine. Aufenthalt in North Conway, dem Einkaufsparadies mit unzähligen Outlets die ausgezeichnete Qualität zu Spottpreisen bieten. In North Conway lohnt sich ein Besuch der Conway Scenic Railroad und dem Heritage New Hampshire Museum. Über die Mt. Washington Toll Road gelangt man auf den Gipfel eines der höchsten Berge an der Ostküste. Während der Fahrt nach Lincoln, passiert man den malerischen Kancamagus Highway, ein alter Indianerpfad der sich entlang des Swift River schlängelt.

Eine Übernachtung in den White Mountains.

Tag 5 – Northern Vermont, Vermont (ca. 208 km)

Nach der Übernachtung in Jackson oder North Conway, Weiterfahrt über den Kancamagus Highway nach Lincoln. Fahrt in Richtung Süden für einen Abstecher zum Lake Winnipesaukee oder Lake Squam. Zwischenstopp am Quechee Gorge, Vermonts "kleinen Grand Canyon", für atemberaubende Ausblicke. Aufenthalt in Woodstock mit seinen traditionellen Läden und überdachten Brücken. Anschließend geht es weiter nach Burlington, die größte Stadt Vermonts, die man auch als "Queen City" bezeichnet. Ein kulturelles Highlight Burlingtons, ist das "University of Vermont's Robert Hull Fleming Museum", mit der größten Sammlung an Kunst und Anthropologie in Vermont. In der Nähe befindet sich der Historic Church Street Marketplace, mit seinen gepflasterten Straßen die gesäumt sind von zahlreichen Läden, Boutiquen, Cafés, Restaurants und historischen Gebäuden. In Shelburne lohnt sich ein Besuch der vielen Museen oder des Seitenraddampfers SS Ticonderoga.

Eine Übernachtung in Northern Vermont.

Tag 6 – Connecticut River Valley, Massachusetts (ca. 278 km)

Fahrt nach Rutland, welches einst das Zentrum der Marmor-Industrie war. Auf dem Weg in die Berkshire Hills von Massachusetts, Aufenthalt im malerischen Manchester Village. Besuch des Francine Clarke Art Institute in Williamstown oder Fahrt nach Hancock zum Hancock Shaker Village, eine der letzten Shaker-Siedlungen. Weiterfahrt nach Lenox, Sommersitz der Boston Symphony und nach Stockbridge, das einst das Zuhause von Norman Rockwell war, einem der größten amerikanischen Künstler. Im Norman Rockwell Museum befinden sich viele seiner originalen Kunstwerke.

Eine Übernachtung im Connecticut River Valley.

Tag 7 – Cape Cod, Massachusetts (ca. 298 km)

Heute kann man zwischen einem Besuch des Old Sturbridge Village oder einem Ausflug nach Rhode Island wählen. Old Sturbridge Village ist ein Freilichtmuseum, welches das Leben im 19. Jahrhundert darstellt. Rhode Island ist der kleinste Staat Amerikas; hier lohnt sich ein Besuch der Hafenstadt Newports, die einst der Sommerresidenz der ersten amerikanischen Millionäre war. In Newport lohnt sich eine Fahrt entlang des Ten Mile Drive, um die prächtigen Sommerhäuser zu bewundern. Es empfiehlt sich auch das Hafenviertel von Newport mit seinen vielen Läden und Restaurants zu erkunden. Anschließend Weiterfahrt zur Halbinsel Cape Cod, mit Ihren Sandstränden, historischen Dörfern, großartigen Einkaufsmöglichkeiten und köstlichen Meeresfrüchten.

Eine Übernachtung auf Cape Cod.

Tag 8 – Boston, Massachusetts (ca. 120 km)

Der Boston Logan Airport ist nur ungefähr 1,5 Stunden von Cape Cod entfernt und unterwegs hat man Gelegenheit, um das malerische Sandwich zu besuchen, der älteste Ort Cape Cods oder man lässt sich im Freilichtmuseum Plimoth Plantation in Plymouth, in das Jahr 1627 zurückversetzen. Vor der anschließenden Fahrt zum Flughafen, ist noch Zeit für ein Mittagessen.

Preise (pro Person)

Standard Hotels
           
AT    
EZ DZ DB VZ
14.06. - 07.09.2014
/ 720,00 € 360,00 € 265,00 € 215,00 €
08.09. - 09.10.2014
/ 750,00 € 375,00 € 275,00 € 220,00 €
10.10. - 31.10.2014         
/     665,00 €     335,00 €     245,00 €     195,00 €    
Gehobene Mittelklasse Hotels
           
AT    
EZ DZ DB VZ
15.05. - 31.08.2014
/ 1.190,00 €     595,00 €     440,00 € 360,00 €
01.09. - 08.10.2014
/ 1.280,00 € 640,00 € 465,00 € 380,00 €
09.10. - 15.10.2014
/     1.465,00 € 735,00 € 530,00 € 425,00 €
16.10. - 28.10.2014         
/     1.145,00 €     575,00 €     420,00 €     345,00 €    
EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, DB = Dreibettzimmer, VZ = Vierbettzimmer, AT = Anreisetag

Weitere Informationen

Vorname, Nachname: *
Straße, Nr.: *
Plz. / Ort: *
Telefon: *
Email: *
* Pflichtfelder