Die schönsten Inns Neuenglands

13 Tage / 12 Nächte (ca. 1748 km)

Tag 1 – Boston

Ankunft in Boston. Transfer zum Hotel in die Innenstadt. Am Abend laden zahlreiche Restaurants in Boston zum Verweilen ein. Auch eine Show in Bostons Theaterviertel oder ein Spaziergang über den lebendigen Quincy Marketplace ist sehr empfehlenswert.

Eine Übernachtung in Boston.

Tag 2 – Boston – Ogunquit – Scarborough (ca. 183 km)

Annahme des Mietwagens und Fahrt zur Küste von Maine. Stop in Ogunquit. Der kleine Fischweiler ist eines der malerischsten Stranddörfer in Neuengland. Ein Spaziergang über den Marginal Way und bergige Meeresklippen zum Perkins Cove bietet sich hier an. Zum Mittagessen kann man einen leckeren Hummer genießen, bevor es weiter entlang der malerischen Küstenstraße durch die Kleinstadt Kennebunkport, die man auch "a magical place by the sea" nennt, nach Scarborough geht.

Zwei Übernachtungen in Scarborough.

Tag 3 – Scarborough – Portland – Scarborough (ca. 24 km)

Am Morgen erreicht man nach einer kurzen Fahrt Cape Elizabeth. Hier lohnt sich ein Besuch des "Portland Head Light & Museum", das an den spektakulären Ufern im Fort Williams Park gelegen ist. Das Museum befindet sich im Keeper's quarters. Anschließend geht es weiter nach Portland, einer alten Küstenstadt. Sehenswert sind die historische Innenstadt Old Port und die vielen alten Häuser. Portland ist aber auch eine flippige Stadt, mit unzähligen Galerien, einzigartigen Boutiquen und Läden, sowie fantastischen Restaurants, die angefangen von "clam chowder", "lobster rolls" und für Maine typische Meeresgerichte bis hin zur modernen Küche alles anbieten.

Tag 4 – Scarborough – Holderness, New Hampshire (ca. 134 km)

Der heutige Tag beginnt mit einer Fahrt durch die Sebago Lakes Region zum New Hampshires Squam Lake, der durch den Film "On Golden Pond" mit Henry Fonda und Katherine Hepburn bekannt wurde. Anschließend Weiterfahrt nach Holderness.

Drei Übernachtungen in Holderness.

Tag 5 – Franconia Notch – Mt. Washington – Holderness (ca. 114 km)

Heute führt die Reise durch den Franconia Notch State Park, der atemberaubende Ausblicke und einzigartige Plätze bietet. Hier kann man die Felsschlucht "Flume Gorge" besuchen oder mit der Tram auf die Spitze des Cannon Mountain fahren. Weiter geht es mit der Zahnradbahn auf den Mount Washington. Eine Fahrt mit der weltweit ersten auf Berge fahrenden Zahnradbahn, bleibt ein aufregendes und unvergessliches Erlebnis.

Tag 6 – Holderness

Am heutigen Tag kann man in den Genuss der Annehmlichkeiten kommen, die das luxuriöse Inn in Holderness zu bieten hat und einfach mal die Seele baumeln lassen. Läuft man den gepflasterten Gehweg entlang und überquert dann die Straße, so gelangt man zum großen Sandstrand an den Ufern des Squam Lake, wo man in der Sonne entspannen oder in einem Kanu oder Paddelboot Spaß haben kann. Wer gerne angelt, wird die Ruhe dieses geschützten Sees sehr zu schätzen wissen.

Tag 7 – Holderness – Shrewsbury (ca. 174 km)

Malerische Landstraßen und überdachte Brücken führen heute in den Green Mountain State Vermont. Hier kann man Quechee Gorge besichtigen, den man auch als "Little Grand Canyon" bezeichnet. Anschließend Weiterfahrt nach Woodstock, das von einer regionalen Zeitung schon als "Prettiest Small Town in America" betitelt wurde. Es wurde viel Aufwand betrieben, damit das ursprüngliche, historische Bild des Ortes erhalten werden konnte. Nach einem Mittagessen in einem der exzellenten Restaurants, Weiterfahrt in westlicher Richtung nach Shrewsbury für die beiden kommenden Nächte.

Zwei Übernachtungen in Shrewsbury.

Tag 8 – Shrewsbury – Shelburne – Stowe – Shrewsbury (ca. 359 km)

Am heutigen Tag Fahrt in Richtung Norden nach Shelburne, wo sich ein Besuch des Shelburne Museum anbietet, das zu den besten Museen auf nationaler Ebene zählt. Anschließend Fahrt in das charmante Örtchen Stowe am Fuße des Mount Mansfield das zum Verweilen einlädt. In Waterbury lohnt sich ein Besuch der weltbekannten Eisfabrik Ben & Jerry's für eine geführte Tour mit Verkostung der deliziösen Eissorten, bevor es anschließend zurück nach Shrewsbury geht.

Tag 9 – Shrewsbury – Williamstown – Stockbridge (ca. 166 km)

Über Vermonts pittoreske Route 7 führt die Reise am heutigen Tag nach Williamstown, ein typisches Dorf im Neuengland-Stil, das bekannt ist für die Schönheit der umgebenden Berge, das Williams College und die kulturellen Attraktionen, wie beispielsweise das Theater Festival oder das "Sterling and Francine Clark Art Institute". In diesem Museum findet man eine außergewöhnliche Sammlung a französisch impressionistischen Gemälden, sowie Werke aus der Renaissance und dem späten 19. Jahrhundert wie auch eine beeindruckende Sammlung von britischen und amerikanischen Silber. Die Reise wird fortgesetzt nach Stockbridge, ein Dorf im Dickensian-Stil.

Zwei Übernachtungen in Stockbridge.

Tag 10 – Stockbridge

Am Morgen kann eine Fahrt durch die Berkshires unternommen werden. Es lohnt sich aber auch das charmante Stockbridge zu erkunden und hierbei das Norman Rockwell Museum zu besuchen, das die weltgrößte Sammlung an originaler Rockwell-Kunst beheimatet. Im Anschluss bietet sich ein Abstecher nach Sturbridge in das Freilichtmuseum "Old Sturbridge Village" an, welches auf eindrucksvolle Weise das Leben in den 1830ern darstellt.

Tag 11 – Stockbridge – Newport – Sandwich, Massachusetts (ca. 475 km)

Heute geht die Reise in den kleinen Bundesstaat Rhode Island. Hier sollte man unbedingt eine Tour entlang des Ocean Drive oder Millionaire's Row unternehmen um die prächtigen Herrenhäuser aus der Zeit des Gilded Age zu besichtigen. Ein Besuch von "Breakers" dem größten Haus der Familie Vanderbilt in Newport ist sehr zu empfehlen. Des Weiteren kann man die Tennis Hall of Fame erkunden, ein Mittagessen an der Waterfront genießen oder über den historischen Marktplatz schlendern. Anschließend Weiterfahrt zur Halbinsel Cape Cod.

Zwei Übernachtungen auf Cape Cod.

Tag 12 – Cape Cod (ca. 188 km)

Heute geht die Reise weiter, entlang des Küstenschutzgebietes "Cape Cod National Seashore", um Leuchttürme, idyllische Küstendörfer und andere Naturschönheiten zu entdecken. Anschließend empfiehlt sich ein Besuch der Künstlerstadt Provincetown. Der Aufenthalt in Provincetown kann genutzt werden, um Wale zu beobachten oder am Sandstrand zu entspannen. Man sollte Neuengland nicht verlassen, ohne vorher einmal Hummer und "corn-on the-cob" gekostet zu haben.

Tag 13 – Sandwich – Plymouth – Boston (ca. 97 km)

Gegen Morgen Abfahrt in Richtung Osten nach Plymouth, Massachusetts, das man auch als "Americas hometown" bezeichnet. Hier kann man den Plymouth Rock sehen, der erstmals von den Pilgervätern bestiegen wurde. Hier kann man auch die Mayflower besichtigen, ein detailgetreuer Nachbau des Schiffes, das die Pilger in die neue Welt brachte. Besonders lohnenswert ist ein Besuch des Freilichtmuseums Plimoth Plantation, in welchem das Leben im Jahr 1627 detailgetreu nachgestellt wird. Nach einem gemütlichen Mittagessen Weiterfahrt nach Boston zum Flughafen für den Rückflug.

Paket beinhaltet

- Übernachtung
- Steuern
- Fly-Drive Anweisungen
- Informationspaket bei Ankunft im Hotel

Preise (pro Person)

AT    
EZ
DZ
21.06. - 29.08.2014           / 3.290,00 €     1.645,00 €
30.08. - 15.10.2014
/ 2.960,00 € 1.480,00 €
16.10. - 24.10.2014         
/     2.520,00 €     1.260,00 €
EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, AT = Anreisetag

Weitere Informationen

Vorname, Nachname: *
Straße, Nr.: *
Plz. / Ort: *
Telefon: *
Email: *
* Pflichtfelder