Süd-Neuengland und die Hamptons: Romantik trifft auf Promi-Flair

12 Tage / 11 Nächte (ca. 1089 km)

Tag 1 – Boston

Ankunft in Boston und Transfer zum Hotel. Der Abend steht zur freien Verfügung. Man kann beispielsweise durch Bostons charmante, aufregende Stadtviertel schlendern und dabei eines der zahlreichen großartigen Restaurants für sich entdecken.

Zwei Übernachtungen in Boston.

Tag 2 – Boston

Am heutigen Tag steht eine Erkundungstour auf dem Programm, bei der man alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, architektonischen Meisterwerke, das hübsche Hafenviertel und beeindruckende Museen Bostons kennenlernt. Man kann eine Walbeobachtung oder einen Spaziergang durch den Harvard Park in Cambridge unternehmen oder aber die historischen Schlachtfelder von Lexington und Concord besuchen.

Tag 3 – Boston – Williamstown – Lenox – Stockbridge (ca. 325 km)

Abfahrt am Morgen nach Williamstown, ein malerisches Dorf im typischen Neuenglandstil, das für die Schönheit seiner umgebenden Berge, das Williams College und kulturellen Attraktionen berühmt ist, wie beispielsweise das "Theater Festival" oder das "Sterling and Francine Clark Art Institute". Bei einem Besuch in diesem Museum kann man eine außergewöhnliche Sammlung an französisch-impressionistischen Gemälden sehen. Die ältesten Werke stammen aus der Zeit der Renaissance, doch einige Exemplare sind auch zurückdatiert auf das späte 19. Jahrhundert. Außerdem wird im Museum eine einzigartige Sammlung von britischen und amerikanischen Silber ausgestellt. Die Fahrt geht anschließend weiter nach Lenox, wo man Tanglewood, dem Sommerhaus der Boston Symphony einen Besuch abstatten kann und den Tag anschließend gemütlich im charmanten Stockbridge ausklingen lässt.

Zwei Übernachtungen in Stockbridge.

Tag 4 – Stockbridge – Hancock – Stockbridge (ca. 84 km)

Heute steht ein Besuch des "Norman Rockwell Museum" in Stockbridge auf dem Programm, das eine beeindruckende Sammlung an Gemälden des gleichnamigen Künstlers beherbergt. Im Anschluss geht die Reise weiter zum Hancock Shaker Village. In diesem wunderschönen restaurierten Dorf, welches umgeben ist von Wald, Farm- und Weideland, findet man eine eindrucksvolle Sammlung alter Gebäude und Artefakte der Shaker-Gemeinde.

Tag 5 – Stockbridge – Litchfield County – Morris, Connecticut (ca. 77 km)

Die Fahrt geht heute durch die wunderschönen Litchfield Hills in Connecticut. Die nordwestliche Ecke des Bundesstaates bietet eine außergewöhnliche Ansammlung an Antikläden, kleinen Museen und besonderen Restaurants. Diese Region ist ein Ganzjahresreiseziel, da sie für jeden Urlaubstypen das Passende hat, so kann man beispielsweise Ski oder Kanu fahren, fliegenfischen, Reiten und noch viel mehr.

Zwei Übernachtungen in Morris.

Tag 6 – Morris – Hartford – Morris (ca. 105 km)

Am heutigen Tag geht es entspannt zu: man kann in den Genuss der Annehmlichkeiten des Inns kommen oder zum Sightseeing ins benachbarte Hartford fahren. Hier befindet sich das Mark Twain House, indem der berühmte Schriftsteller mit seiner Familie 1874 bis 1891 lebte. Alternativ lohnt sich ein Besuch des Harriet Beecher Stowe Center, wo auch begleitete Führungen angeboten werden. Stowe war die Autorin des Anti-Sklaverei-Romans "Onkel Toms Hütte" und noch heute kann man Einblicke in ihr Leben und Wirken erhalten.

Tag 7 - Morris - Bridgeport/Port Jefferson Ferry - East Hampton, NY (ca. 187 km)

Nach einer kurzen Fahrt erreicht man Bridgeport. Mit der Fähre geht es anschließend nach Port Jefferson auf Long Island (Fahrzeit ca. 1 h 20 min.). Nach der Ankunft mit der Fähre, Weiterfahrt in östlicher Richtung zu den Hamptons. Die Hamptons sind ein berühmtes Urlaubsdomizil am Meer und dienten schon oft als Filmkulisse. Die Hamptons sind Treffpunkt für die Superreichen, Filmstars und Prominente, weshalb man hier zum Teil auch einige der teuersten Anwesen in den USA findet. Wenn man sich die Region mal genauer anschaut, wird man jedoch gut nachvollziehen können, warum die Hamptons so berühmt und beliebt sind, denn neben den wunderschönen Gärten, der ausgeprägten Kunst- und Kulturszene sowie traumhaften Stränden, gibt es hier noch viel mehr zu entdecken.

Tag 7 bis 10 – Die Hamptons

Während der nächsten zwei Tage hat man genügend Zeit, um diese einmalige Urlaubsregion mit all ihren Annehmlichkeiten näher kennen zu lernen. So hat man beispielsweise die Gelegenheit Weingüter zu besichtigen, zu reiten, durch die charmanten Orte mit ihren edlen Boutiquen zu schlendern, Kunstgalerien zu besuchen, ein Picknick bei einem Open-Air-Konzert zu genießen, historischen Anwesen einen Besuch abzustatten oder einfach nur am Strand zu entspannen.

Drei Übernachtungen in East Hampton.

Tag 10 - East Hampton - Orient Point/New London Ferry - Newport (ca. 153 km)

Am Morgen Fahrt mit der Fähre nach Orient Point und anschließende Weiterfahrt mit der Fähre nach Connecticut. Nach der Ankunft Transfer nach Newport, das man auch als "Kronjuwel an der neuenglischen Küste" bezeichnet. Newport ist bekannt für die zahlreichen edlen Anwesen aus der Zeit des Gilded Age, wie beispielsweise die prächtigen Villen der Astors und Vanderbilts. Am Nachmittag bietet sich ein Besuch der Innenstadt und des Hafenviertels an. Außerdem sollte man die Touro Synagogue besuchen, die erste Synagoge der Vereinigten Staaten, oder die Old Stone Mill, die unbekannten Ursprungs ist und um die sich zahlreiche Mythen handeln. Den Abend kann man gemütlich in einem der zahlreichen Restaurants im wunderschönen Hafenviertel Newports ausklingen lassen.

Zwei Übernachtungen in Newport.

Tag 11 – Newport

Am heutigen Tag steht eine Fahrt entlang des Ocean Drive und Millionaire's Row auf dem Programm, um die beeindruckenden Prachtbauten des Gilded Age zu sehen. Im Anschluss lohnt sich ein Besuch von "the Breakers", dem größten Anwesen der Familie Vanderbilt in Newport. Danach geht es weiter zur International Tennis Hall of Fame, die einige sehr sehenswerte Ausstellungen bietet. Das Mittagessen kann man auf dem historischen Marktplatz Newports genießen.

Tag 12 – Newport – Plymouth – Boston (ca. 158 km)

Am Morgen Abfahrt nach Plymouth im Bundesstaat Massachusetts, das man auch als "America's Hometown" bezeichnet. Hier kann man auch den Plymouth Rock besichtigen, der zuerst von den Pilgrims bestiegen wurde. Im Anschluss bietet sich ein Besuch der Mayflower II an, einem detailgetreuen Nachbau der Mayflower, welche die Pilgerväter damals in die "Neue Welt" brachte. Danach sollte man Plimoth Plantation besuchen, ein sehr sehenswertes Freilichtmuseum, das tiefe Einblicke in das Leben im Jahr 1627 gewährt. Nach einem entspannten Mittagessen am Wasser, erfolgt schließlich die Weiterfahrt nach Boston zum Flughafen für den Heimflug.

Paket beinhaltet

- 11 Übernachtungen
- Steuern Fährtickets für die Fähren in Port Jefferson und Orient Point (Passagier und Fahrzeug)
- Fly Drive Anweisungen
- Informationspaket im Hotel bei Ankunft

* die Kosten für die Shuttle-Fähre zwischen East Hampton und Orient Point sind nicht im Paketpreis inkludiert und müssen selbst beglichen werden, ca. 12 $ total

Preise (pro Person)

AT
EZ DZ DB VZ
30.06. - 25.08.2014
(MO) (FR - SO)     4.340,00 € 2.145,00 € 1.905,00 € 1.610,00 €
30.06. - 25.08.2014 (DI - DO)     4.100,00 € 2.035,00 € 1.940,00 € 1.635,00 €
26.08. - 24.09.2014 / 3.995,00 € 1.980,00 € 1.795,00 € 1.530,00 €
25.09. - 31.10.2014         
/     3.470,00 €     1.715,00 €     1.650,00 €     1.420,00 €    
EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, DB = Dreibettzimmer, VZ = Vierbettzimmer, AT = Anreisetag, (MO) = Montag, (DI) = Dienstag, (DO) = Donnerstag, (FR) = Freitag, (SO) = Sonntag

Weitere Informationen

Vorname, Nachname: *
Straße, Nr.: *
Plz. / Ort: *
Telefon: *
Email: *
* Pflichtfelder